Aktuelles

Interessant und neu

Wieviel ist Ihre gesetzliche Rente wirklich wert?

Für die meisten Berufstätigen gibt es einmal im Jahr Post von der gesetzlichen Rentenversicherung. In der sogenannten Renteninformation steht, wie hoch die Rente einmal sein wird. Doch das Schreiben lässt wichtige Faktoren unter den Tisch fallen. Das bekommen Sie wirklich raus.

weiter lesen

Elternunterhalt bei Pflegebedürftigkeit

Durch die stetig ansteigende Lebenserwartung hat sich die Zahl der Unterbringungen in Alten- und Pflegeheimen drastisch erhöht. Die monatlichen Kosten für eine derartige Unterbringung belaufen sich durchschnittlich auf etwa 2.500,00 €. Zugleich verfügen immer mehr Senioren aber weder über ein ausreichendes Einkommen, ein ausreichendes Vermögen oder eine Pflegezusatzversicherung um die Kosten in den Pflegeeinrichtungen abzudecken. Vielen betagte Menschen bleibt daher nur der Weg in die Sozialhilfe.
Die Träger der Sozialhilfe versuchen dann regelmäßig, die Kinder der Pflegebedürftigen in Regress für ihre Leistungen zu nehmen.

Elternunterhalt bei Pflegebedürftigkeit [PDF, 111 KB]

Bundeskabinett beschliesst eine Verbesserung des Verbraucherschutzes bei der Riesterrente

Bundeskabinett beschliesst eine Verbesserung des Verbraucherschutzes bei der Riesterrente

Das Bundeskabinett hat heute im Rahmen eines Gesetzentwurfs des Bundesministeriums der Finanzen (BMF) eine deutliche Verbesserung des Verbraucherschutzes bei der Riester-Rente beschlossen.


Damit reagiert die Bundesregierung auf die in der Presse aufgekommenen Fälle, bei denen Riester-Sparer unwissentlich keinen Eigenbeitrag geleistet hatten und in denen dann die gezahlten Zulagen zurückgefordert wurden.

Diese können nun unbürokratisch eine Nachzahlung der Eigenbeiträge und damit Erhalt der Förderung bewirken.

Weitere erste Informationen finden Sie auf der Internetseite des BMF.

Sondernachzahlungsmöglichkeit für von der Versicherungspflicht befreiten Angehörigen berufsständischer Versorgungswerke

Ein neues Gesetz ermöglicht es den bisher von der Versicherungspflicht befreiten Angehörigen berufsständischer Versorgungswerke oder auch den Beamten, sich freiwillig zu versichern.

Ihre Ansprüche auf Altersversorgung resultierten bisher aus einer gesetzlichen Pflichtmitgliedschaft in den berufsständischen Versorgungswerken. Hierzu zählen beispielsweise die so genannten kammerfähigen freien Berufe wie Ärzte, Apotheker, Architekten, Notare, Rechtsanwälte, Steuerberater und auch Staatsdiener. Sie alle haben jetzt die Möglichkeit, freiwillige Beiträge in die gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen.

weiter lesen

Renteninformation anfordern

Renteninformation im Internet:
Über die Internetseite von der Deutschen Renteversicherung (www.deutsche-rentenversicherung-bund.de) können Versicherte, eine neue Renteninformationen Online anfordern. Dazu müssen Versicherte Ihre Versicherungsnummer eingeben und die gewünschte Information auswählen. Mit bestätigen der Anfrage, sendet die Deutsche Rentenversicherung die gewünschte Information schriftlich, an die bekannte Anschrift zu.


Was tun, wenn die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erhebt?

Seit der letzten Gesundheitsreform können Krankenkassen von ihren Mitglieder Zusatzbeiträge erheben. Wahrscheinlich werden eine Reihe von Kassen in den nächsten Monaten davon Gebrauch machen. Welche Rechte haben Arbeitnehmer in diesem Fall?

weiter lesen

in EU doppelte Erbschaftssteuer zugelassen

(08.04.09) Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass in der EU eine doppelte Erbschaftsbesteuerung zulässig ist. Dies kann Bürger berühren, die Vermögen außerhalb Ihres Wohnsitzlandes haben. In der Vermögensstrukturierung ist dieser Effekt zu prüfen und abzuwägen gegen die individuelle Zielorientierung, Risikostrukturierung und etwaige einkommenssteuerliche Auswirkungen.

weiter lesen

Erbschaftssteuerreformgesetz verabschiedet

(22.12.08) Im Dezember 2008 wurde in letzter Minute die Reform des Erbschaftssteuergesetzes von Bundestag und Bundesrat verabschiedet. Die Reform gilt ab Jan 2009 und kann wahlweise für Übertragungen im Todesfall in 2008 angewandt werden.

weiter lesen

Reform der Erbschaftssteuer wohl zum 01.01.2009

Die Entscheidung zur Erbschaftssteuer-Reform wurde bis nach der Landtagswahl in Bayern vertagt.

weiter lesen

Kapitaleinkünfte von Kinderdepot uU durch Eltern zu versteuern

Nach einem Urteil des Finanzgerichtes Rheinland-Pfalz müssen Eltern die Kapitaleinkünfte eines Kindes versteuern, wenn sie über das Konto voll verfügen (Az.: 5 K 2200/05 vom 4.6.2008)

weiter lesen

Delphis Finanzdienstleistungen Finanzdienstleistungen